3D & künstliche Intelligenz: 
Bestmögliche Qualität in kürzester Zeit

Deutlich schnellere Rendering-Ergebnisse bei höchster Bildqualität. Wie KI unseren 3D-Entwicklungsprozess beschleunigt.

Schnelles Rendering, beste Bildqualität – KI macht’s möglich.

Das Thema KI hat die Zukunft fest im Griff. Das betrifft nicht nur unsere Kunden aus technologiegetriebenen Branchen. Auch in der Kommunikation geht es darum, schneller, besser und effizienter zu werden. Deshalb unterstützen uns selbstlernende Algorithmen in Grafikdesign-, Fotobearbeitungs- und Webentwicklungsprogrammen bei alltäglichen Aufgaben wie der Bildersuche, Bildkomposition und Layoutgestaltung.

Neu dazugekommen und beeindruckend wirkungsvoll ist das KI gestützte Rendern von 3D-Visualisierungen. Es ermöglicht eine hochprofessionelle Bildqualität bei extrem kurzen Renderzeiten. Das macht den gesamten 3D-Entwicklungs- und Abstimmungsprozess flexibler und deutlich schneller.

 

Lange Renderzeiten verzögern den Prozess

Der Workflow bisher: Designer gestalten 3D-Motive und führen zur Beurteilung der Ergebnisse Preview-Renderings aus. Das geschieht jedoch zu Lasten der Darstellungsqualität. Die schnelle Vorschau  liefert lediglich eine grobe Visualisierung der Szene, die wenig Detailtiefe bietet und störende Artefakte wie Rauschen enthält.

Für ein sauberes, mit dem Kunden abstimmungsreifes Ergebnis sind Rendervorgänge nötig, die einige Minuten bis zu mehreren Stunden in Anspruch nehmen können. Aus diesem Grund werden bei aufwendigen 3D-Darstellungen, Animationen und Filmen die rechenintensiven Renderings in die Nacht verlegt. Das bedeutet, dass schnelle Kundenabstimmungen nur mit Qualitätseinbußen im Zwischenergebnis möglich sind – oder aber mit zeitlichem Abstand, dafür allerdings in deutlich besserer Qualität.

Maschinelles Lernen verkürzt Renderzeiten massiv

Möglich macht das AI-Denoising, eine Technologie zum Entrauschen digitaler Bilder mittels künstlicher Intelligenz. Dank selbstlernendem Algorithmus, der anhand tausender Bilder aus 3D-Projekten trainiert wurde, analysiert der AI-Denoiser das neu zu rendernde Motiv. Dabei beseitigt er Bildrauschen und andere unerwünschte Effekte nahezu in Echtzeit und liefert ein hochwertiges Ergebnis zehnmal schneller als es in vergleichbarer Qualität bisher möglich war.

Das verbessert zum einen den Entwicklungsprozess für den Designer, der seine Visualisierung jetzt anhand sehr sauberer, detaillierter 3D-Darstellungen beurteilen und optimieren kann. Zum anderen beschleunigt es die Zusammenarbeit mit unseren Kunden, deren Wünsche wir noch präziser und effizienter umsetzen können. 

Bild 1

Bild 2

Ein Rendering mit AI-Denoiser (Bild 1) liefert bei gleicher Durchlaufzahl ein deutlich realistischeres Ergebnis als ohne den Einsatz von künstlicher Intelligenz (Bild 2 ohne AI-Denoiser). Um ein vergleichbar gutes Ergebnis ohne KI zu erzielen, ist eine wesentlich längere Renderzeit nötig.

3d-KundenProjekte

3D Visualisierung einer Lackierkabine mit Luftfiltrationssystem

Freudenberg Filtration Techologies: Hochwertige 3D-Visualisierungen, die Zusammenhänge sichtbar machen.

Visionärer Blick in die Smart Factory

SICK AG: Das Thema Smart Factory als visionäres Szenario in 3D.
 

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mit einem * markierte Felder sind Pflichtfelder

Weitere Artikel

Zwei Personen bedienen die interaktive Touch-Anwendung 026-Industrie40-SICK-720px.jpg

Wie Industrie 4.0 zum interaktiven Markenerlebnis wird

Industrie 4.0 ist auf dem Weg, doch die Schritte sind für viele unsichtbar. In Freiburg hat der Sensorhersteller SICK sein eigenes Konzept von der smarten Fabrik verwirklicht und die Tore für Interessenten auch digital geöffnet. Ein interaktives Kommunikationsformat machte es möglich.

Gruppe wird auf dem Darmstädter Theaterplatz herumgeführt 019-Schader-Sommercamp-Teaser-720px.jpg

Schnelle Sprints, viel Feedback

Wie sehen Kommunikationsprojekte im öffentlichen Raum aus, die Digitales und Analoges vereinen? Um diese Frage drehte sich alles beim Sommercamp der Schader-Stiftung. Entstanden sind vier Ideen – auch dank einer konsequenten Feedback-Kultur.

Template file
typo3conf/ext/mn_sitepackage/Resources/Private/Templates/Page/Default.html
Backend Configuration
typo3conf/ext/mn_sitepackage/Configuration/TsConfig/Page/Mod/WebLayout/BackendLayouts/default.tsconfig